Instagram

FASHION WEEK BERLIN

FASHION WEEK BERLIN
Gleich zu Beginn des Jahres 2016 wartete das erste Highlight auf mich: Die Fashion Week in Berlin!
Als kleines Mädchen habe ich immer davon geträumt einmal eine Show zu besuchen und dieser Traum erschien mir unerreichbar. Doch nun als Instagram Bloggerin hatte ich die Chance mir einige Shows ansehen zu dürfen. Mittwochs, an meinem 1. Tag in Berlin besuchte ich zuerst die VIP Beauty Lounge organisiert von reichertplus im schönen Marriott Hotel. Dort wurden mir die Haare schön gemacht und ich wurde geschminkt. Viel Zeit für Plaudereien blieb dort allerdings nicht, denn die Laurèl Show stand bevor, die ich dank Outletcity Metzingen mit meiner Mama zusammen besuchen durfte. Und auch auf den roten Teppich habe ich mich geschmuggelt…
Bluse – H&M ; Hose – Hallhuber 
Nach dem eindrucksvollen Nachmittag waren wir noch im Coa – meinem absoluten Lieblingsasiaten – am Potsdamer Platz essen. 
Am nächsten Morgen ging ich mit Jeremy Möller zum Frühstücken im wunderschönen nhow Hotel an der Spree in der 7. Etage – der Ausblick war gigantisch, genauso wie das Frühstück! 

Danach machte ich mich sofort auf den Weg zu meiner Lieblingsshow im Kronprinzenpalais – 
Marina Hoermaseder
Die Show hat mich nicht nur wegen der Kleidung sehr beeindruckt, sondern auch wie diese präsentiert wurde. Die kleinen, edlen Säle spiegelten den Charm der Mode und man saß ganz nah an den Models, was mir sehr gut gefiel. Danach ging es dann zurück ans Brandenburger Tor zu der Show von Ewa Herzog, die mich mit vielen Spitzenkleidern überzeugte.
Tasche – justfab ; Mantel – opus ; Brille – rayban
Bild – Jeremy Möller
 
Freitags neigte sich die Fashion Week dann auch schon wieder dem Ende zu und ich besuchte noch eine letzte Show, die sich überraschenderweise als Highlight herausstellte, denn das Model xxx begann mitten auf dem Runway der Anne Gorke Show zu tanzen und Anne Gorke machte gleich mit.
Bilder der Show : Luca Teuchmann, Peter Michael Dills & Frazer Harrison (alle über Getty Images)
  
Anschließend war ich noch kurz mit meiner Mama im berühmten KaDeWe und bummelten noch ein wenig durch meine Lieblingsstadt. Am Abend waren wir dann so müde und bestellten uns deshalb Sushi auf unser Hotelzimmer. WIE? SUHI IM BETT? – das klingt schon fast zu schön um wahr zu sein, aber dank des Lieferservice „foodora“ wurde mir dieser Traum in Berlin erneut erfüllt. Einfach über die App oder auf foodora aus vielen tollen Restauarants auswählen, bestellen und 30-60min warten. Somit hatten die 3 anstrengenden, spannenden Tage einen tollen, entspannten Abschluss. 
Bild – Jeremy Möller 

   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.